Jakobsweg 2013 – Larrasoaña – Pamplona

20130709-162730.jpgHeute morgen hieß es wieder um 6 Uhr aufstehen. Erst dachte ich, dass ich es bis halb sieben probieren kann aber so kam es nicht.

Trotz der Probleme gestern, ging das aufstehen recht reibungslos. Nur die Knie waren ein wenig steif, was ich beim laufen auch noch gemerkt habe. Die Blasen machten mir weniger sorgen, da in den Wandersocken und -Schuhen der Druck und somit die Schmerzen weniger waren.

Nachdem alles gepackt war aß ich eine Banane und machte mich 6:45h auf den Weg. Zuerst ging es wieder zur Brücke und dann rechts und ich Verlies Larrasoaña. Zunächst ging es steil nach Akerreta auf Waldwegen entlang. Dann wieder runter zum Weiler Zuriain.

Dann folgte ein Stück auf der Landstraße bis Irotz. Weiter auf der historischen Route des Caminos nach Zabaldika. Dort war ungefähr die Halbzeit der heutigen Etappe. Ich machte eine Pause aß meine verbliebene Banane und Trank ein wenig.

Nach einer Weile erreichte ich die Brücke über den Rio Ulzama vor Trinidad de Arre / Villava.

Ab hier wird der Camino städtisch und es geht durch die belebte Einkaufsstraße in Richtung Burlada. Ab hier merkte ich schon deutlich das die San Fermin Festwoche ist. Denn fast alle mir entgegenkommenden hatten weiße Kleidung mit Riten Halstüchern an.

Kurz darauf ging es über die Puente de la Magdalena zum Casa Paderborn. Dort holte ich meinen Stempel ab und ging den Berg hinauf vorbei an der Stierarena Plaza de Toros.

Nach kurzer Suche erreichte ich das Aloha Hostel. Ein wirklich klasse eingerichtetes und in zentraler Lage gelegenes Hostel. Würde ich alleine wegen seiner Dachterasse jederzeit weiterempfehlen.

Nach der Dusche ging ich in die Altstadt um ein bisschen San Fermin zu erleben. Die Holzplanken standen noch, die den Lauf der Stiere begrenzten. Während riesige Figuren meinen Weg kreuzten setzte ich mich in ein Restaurant draußen am weg und sah dem treiben zu. Da heute das Pilgermenü ausfällt bestellte ich mir hier mein Bier und ein Steak mit Beilagen. Dies hat zwar 20€ gekostet aber ich gönne es mir ja.

Der gesamte Plaza del Castillo war voller Leute darum entschied ich mich den Nachmittag in Hostel zu verbringen. Dort sah ich mir noch ein wenig Tour de France an. Später am Abend werde ich mir wohl noch einen Snack holen und dann versuchen zu schlafen. Bis jetzt ist mein 4er Zimmer noch leer. Aber die meisten Gäste sind zum feiern hier. Mal sehen wie die Nacht ausgeht. Eins steht aber fest ich werde wohl der erste sein der das Hostel morgen früh verlässt.

Heutige Etappe:
16km (noch ca. 729km bis SdC)
250m Aufstieg; 270m Abstieg
Dauer: 4h

20130709-162558.jpg

20130709-162616.jpg

20130709-162606.jpg

20130709-162627.jpg

20130709-162641.jpg

20130709-162634.jpg

20130709-162658.jpg

20130709-162709.jpg

20130709-162723.jpg

20130709-162730.jpg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.