Jakobsweg 2013 – Atapuerca – Burgos

20130719-185143.jpgNachdem der Abend gestern gut lief einigten wir, also ich und Adorma auf die Werkzeug von 5:45 Uhr. Wir waren fast die letzten und gingen nach dem Lacken zum kleinen Laden von Vorabend. Dort gab es den ersten Kaffee für uns.

Gegen 6:30 starteten wir unsere heutige Etappe nach Burgos. Zunächst ging es zur Hochebene Matagrande hinauf. Auf den weg dorthin trafen wir einige Schafe und Ziegen. Diese schliefen allerdings noch mehr, als wach zu sein.

Auf den knapp 1000m angekommen eröffnete uns nach dem Holzkreuz ein wunderschöner Blick auf Burgos. Die Sonne ging ebenfalls gerade auf und verwandelte Burgos in ein Farbenspiel. Dieser Moment war allerdings nicht lange, noch während da Abstiegs war die Magie verschwunden.

In Villalval angekommen machten wir erneut eine Pause. Unter anderen gab es echten frisch gespressten Osaft. Und das für nur 1,30 für mind. 5 Orangen pro Glas wie ich gesehen habe. Dann ging es weiter nach Cardeñuela-Riopico und Orbaneja-Riopico.

Kurz nach passieren der Autobahn entschied ich mich für die alternativ-Route nach Burgos, die an Fluss entlang führt und einfach schöner ist. Denn die historische führt über 12 Kilometer durch ein Industriegebiet und der Neustadt von Burgos. Wirklich nicht sehenswert und langatmig.

Nur der Beginn der Route war etwas knifflig aber nachdem dieser gefunden war zeigten uns viele gelbe teils rote Pfeile dem Weg zum Fluss. Vorbei an Castañares und Campingplätzen sowie dem Playa Fuente del Prior. Nach knapp einer Stunde erreichten wir die Brücke und gelangen auf die andere Seite im das Stadtgebiet von Burgos und nach knapp 300m die Herberge.

Unsere Ankunft war 11:30 und die Herberge öffnete erst 12 Uhr also setzten wir uns in ein Café neben der Herberge und checkten später ein. In diesem Moment kamen Pierre und Anhang aus Deutschland hinzu. Wir verabredeten uns für 14 Uhr an der Kathedrale. Dort ging ich dann alleine zur Besichtigung den Adorma musste sich dringend neue Schuhe kaufen. Für Pilger war der Eintritt die Hälfte vergünstigt.

Im Anschluss an die Besichtigung ging ich im einen Imbiss meine German Currywurst essen dazu ein
Bier. Gegen 16:30 besuchte ich das Museo Evolucion Humana. Zum Abend hin suchte ich länger in der Stadt etwas zu essen. Eigentlich ein Pilgermenü aber entweder gab es das nur mittags oder es war zu teuer oder es gab es garnicht. Also ging es in den bekannten Imbiss und aß ein Döner Menü.

Auf dem Weg zur Herberge traf ich wieder Adorma und eine Koreanerin und setzte mich noch kurz hinzu. Dann ging es zur Herberge und ins Bett.

Heutige Etappe:
22km (noch ca. 505km bis SdC)
110m Aufstieg; 220m Abstieg
Dauer: 5h
20130719-185000.jpg20130719-185011.jpg20130719-185020.jpg20130719-185028.jpg20130719-185037.jpg20130719-185046.jpg20130719-185109.jpg20130719-185116.jpg

20130719-185130.jpg

20130719-185136.jpg

20130719-185143.jpg

20130719-185153.jpg

20130719-185201.jpg

20130719-185208.jpg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.