Jakobsweg 2013 – Terradillos de los Templarios – Calzadilla de los Hermanillos

20130725-183907.jpgWie mittlerweile gewohnt startete ich 6:15h, zuvor genoss ich noch meinen Osaft.

Zunächst ging ich alleine entlang der Getreidefelder in sanft hügeligen Gelände in Richtung des Weilers Moratinos. Nach knapp zwei Stunden machte ich einen kleinen Stopp nahe der Autobahn und aß mein Obst. Es gab Bananen und Pfirsiche.

Nun konnte ich auch schon Sahagún sehen, welches ich kurz vor neun Uhr erreichte. Zuvor führte mich der Weg an der kleinen Kirche Ermita de la Virgen del Puente vorbei.

Normalerweise traf ich immer an der ersten Gelegenheit einen Kaffee zu trinken Donna, aber diesmal war nichts von ihr zu sehen. Sie wollte heute früher als sonst loslaufen. Also stoppte ich alleine und trank meinen Kaffee und bestellte ein Toast mit Ei und Schinken.

Als ich fertig war und um die Ecke Big, sah ich dann doch Donna im nächsten Café sitzen. Sie ging noch kurz in einen Laden und ab hier liefen sie zusammen. Vor dem Laden trafen wir kurz auf Crystal und Dorota, welche wir vor kurzen kennengelernt haben.

Nach ca. Einer Stunde erreichten wir Calzada del Coto. Dies ist die Alternativroute zu Genre, die nur an der Bundesstraße entlang führt. Im Ort machten wir eine Baude in der Bar und tranken eine Cola.

Nun ging es auf der Via Trajana, eine alte Römerstrasse für knapp über zwei Stunden nach Calzadilla de los Hermanillos. Dort schauten wir in der ersten privaten Herberge vorbei, jedoch verlangte diese nur für ein Bett 15 Euro.

Also gingen wir zur Herberge Muncipal. Dort wurden wir mit einer Umarmung, Wasser und einem freundlichen Hospilitaro. Nach der Dusche machte ich meine Wäsche und ging für den morgigen Tag einkaufen, denn dieser sollte lang und ohne ein Dorf für die ersten vier Stunden werden.

Nachdem ich zurück war trank ich meine Biere, aß ein paar Würstchen und sah, wie Pierre, Thomas und Anja ankamen. Ich schloss mich später am Nachmittag Crystal und Dorota an und ging in den Park, wo wir uns mit Wein, Bier und Snacks in die Sonne oder in den Schatten. Später kam noch Victor der Amerikaner hinzu der nur in Hotels übernachtet. Ebenso kam später noch Tina die Schwedin, Ondrej aus Tschechien und Donna hinzu.

Nachdem die erste Flasche leer war und wir einige Fotos machten holte Victor weitere Weinflaschen. Es war ein sehr schöner Abend. Später gingen wir in die erste Herberge und bestellten unser Pilgermenü und unterhielten uns lange. Ein schöner Abend mit vielen neuen Bekanntschaften ging zu Ende.

Heutige Etappe:
27km (noch ca. 366km bis SdC)
130m Aufstieg; 110m Abstieg
Dauer: 6h20130725-183846.jpg20130725-183854.jpg20130725-183907.jpg20130725-183914.jpg20130725-183922.jpg20130725-183929.jpg20130725-183936.jpg20130725-183943.jpg

20130725-184002.jpg

20130725-184027.jpg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.