USA 2014 – Tag 01 – Steinhagen – Vancouver

2014-usa-tag01

Um diesen Road Trip zu beginnen musste ich schon vor ein paar Wochen mich für die Einreise in die USA via ESTA (Electronic System for Travel Autorization) registrieren. Nachdem ich wahrheitsgemäß einige Fragen zu Terrorismus und meiner kriminellen, nicht vorhandenen Vergangenheit beantwortet habe und dieses mit PayPal bezahlt habe, stand einer erfolgreichen Einreise nichts mehr im Wege.

Ebenso besorgte ich mir vor der Reise eine Handykarte, um mobil erreichbar zu sei und auch mal mit dem Handy ins Internet zu gehen. Meine Recherchen ergaben zuvor, dass es einfacher ist eine solche Karte von zu Hause aus zu besorgen. Ich kaufte die Karte bei Prepaid Global mit dem Anbieter im AT&T Netz.

Zu Beginn dieser Reise musste ich zunächst in aller Frühe aufstehen um pünktlich am Flughafen Düsseldorf zu sein. Ich verließ Steinhagen kurz nach vier und erreichte meinen Parkplatz am Flughafen kurz nach sechs. Diesen habe ich im Voraus mit der Parkplatzbörse gemietet. Gerade lohnenswert, wenn wie bei mir eine längere Reise ansteht.

Am Flughafen Düsseldorf ging ich nach dem einchecken und der Abgabe meines Gepäcks erstmals Frühstücken. Auf den morgendlichen Kaffee musste ich allerdings verzichten, da im 4 Cani della Città der Kaffee-Automat kaputt war. Naja für das Restaurant war es wohl bezugnehmend auf die Umsatzeinbußen schlimmer, wie für mich. Ich bestellte deshalb zu meinem Rührei mit Tomate eine kleine Cola. Dann hole ich mir halt so mein Koffein.

10632859_10204901748850408_5858297489186638769_n.jpg

Der erste Flug mit der KLM Cityhopper-Maschine mit der Flugnummer DL 9440 ging bis Amsterdam. In Amsterdam Schipol hatte ich planmäßig eine Stunde Zeit. Diese ging allerdings komplett für den erneuten Sicherheitscheck an meinen Gate drauf. Eine gute Viertelstunde vor dem Abflug betrat ich dann das Delta Flugzeug DL 0179.

Während des gut 10stündigen Flug schaute ich mir zwei Filme an und etwa fünf Folgen einer mir bis dahin unbekannten neuen Sitcom. Ebenso nutzte ich die Zeit für einen kurzen Mittagsschlaf.

Ich unterhielt mich ein wenig mit meiner Sitznachbarin, die aus Portland stammt und diese gab mir einige Tipps für meine anstehende Reise.

In Portland angekommen holte mich Crystal von Flughafen PDX ab. Wir machten ein Foto vom Teppichboden am Flughafen, welches hier wohl Tradition ist.

IMG_4345.JPG IMG_4395.JPG

Wir fuhren zunächst zum Fort Vancouver um unser Ticket für die Nationalparks zu kaufen. Leider funktionierte die Technik nicht, und es war nur Barzahlung möglich. Da dieses hier zur Seltenheit gehört und wir nicht genug Geld dabei hatten kündigten wir einen erneuten Besuch für abends an. Mit dem National Parks and Federal Recreational Lands Pass kann man für 80$ alle Nationalparks des National Park Service für zwei Personen und ein Auto für 12 Monate lang besuchen.

Nachdem wir im Haus von Crystals Freundin Donna, im Ortsteil Hazel Dell South in Vancouver eingecheckt hatten ging es zunächst in den Grocery Store. Hier kauften wir die letzten fehlenden Sachen und vor allem Lebensmittel. Zuvor stellte ich mich allerdings der Herausforderung Geld abzuheben. Denn nicht an jeder Bank funktionierte meine normale Geldkarte. Bei der Chase Bank funktionierte alles reibungslos. Wir verstauten dann zunächst alle Einkäufe in der Wohnung.

IMG_4346.JPG IMG_4348.JPG IMG_4349.JPG IMG_4350.JPG IMG_4351.JPG

Anschließend fuhren wir weiter zur Big Al’s  Sports Bar and Grill um einige Freunde zu treffen. Dort aßen wir auch und fuhren später noch zu Crystals Familie damit ich diese kennenlernen konnte.

IMG_4352.JPG IMG_4353.JPG IMG_4354.JPG IMG_4355.JPG

Da wir keine Lust mehr auf das Packen hatten verschoben wir dieses auf morgen und gingen schlafen. Damit ging der 30 Stunden Tag vorbei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.