Schweden 2015 – Tag 04

2015-schweden-tag04

Wie gewohnt stand ich um die selbe Uhrzeit heute Morgen auf. Als ich das Hotel verließ, sah ich einen nebeligen Himmel. Es war nicht nur einfach bewölkt, sondern richtig diesig. Es roch nach Schnee.

DSC_0775.JPG IMG_6466.JPG DSC_0780.JPG DSC_0783.JPG DSC_0786.JPG DSC_0788.JPG DSC_0791.JPG

Ich ging beinahe den selben Weg wie gestern, vorbei an der Altstadt nach Östermalm. Erstes Ziel heute war die Markthalle (Saluhall). Ich kam kurz nach der Eröffnung an. Wie sich herausstellte ist diese Markthalle eine Spezialitätentempel. Hier bekommt man alles für seinen Gaumen, leckeren Käse, allerlei Fleisch und sonstige einheimische Leckerbissen.

DSC_0792.JPG IMG_6468.JPG IMG_6469.JPG DSC_0794.JPG DSC_0795.JPG DSC_0797.JPG DSC_0798.JPG

Ohne zu essen ging ich weiter zur nahe gelegenen königlichen Bibliothek (Kungliga Biblioteket). Eigentlich wollte ich hier den angrenzenden Park genauer ansehen. Dieser bestand aber nur aus kahlen Bäumen. Darum ging ich wieder zurück in Richtung Altstadt.

DSC_0799.JPG DSC_0800.JPG DSC_0801.JPG DSC_0802.JPG DSC_0803.JPG

Dabei durchlief ich unbewusst, einen für später geplanten Programmpunkt. Die Kungsträdgärden, der älteste Park der Stadt und zur Zeit auch von Schlittschuh-begeisterten genutzt, lag direkt an der Oper. Mittlerweile würde es auch immer windiger und kälter.

DSC_0805.JPG DSC_0806.JPG DSC_0808.JPG DSC_0809.JPG DSC_0810.JPG DSC_0812.JPG DSC_0813.JPG

Da ich meinen Zeitplan ein wenig vorauseilte, nahm ich mir bei der Besichtigung des königlichen Schlosses mehr Zeit. Das Ticket für 150 SEK, gilt neben dem Schloss für ein Museum, welches über die alten Gemäuer der Burg vor dem Brand handelt sowie für die Schatzkammer nebenan. Also das Ticket lohnt sich alle Male.

DSC_0814.JPG DSC_0816.JPG DSC_0817.JPG DSC_0819.JPG IMG_6470.JPG DSC_0822.JPG DSC_0824.JPG

Im Schloss selbst kann man auf drei Etagen sich neben dem Gästeappartements, auch viele interessante Ausstellungsstücke sowie die königlichen Paraderäume ansehen.

DSC_0829.JPG DSC_0830.JPG DSC_0832.JPG DSC_0833.JPG DSC_0835.JPG DSC_0838.JPG DSC_0839.JPG

Direkt im Anschluss ging ich in das Museum Tre Kronor. Hier sieht man die gut 1000 jährige Geschichte der Burg vor Zeiten des Brandes im Schloss.

DSC_0859.JPG DSC_0861.JPG DSC_0864.JPG DSC_0866.JPG DSC_0867.JPG DSC_0868.JPG DSC_0869.JPG

Da ich, wie gesagt genug Zeit hatte schaute ich ein weiteres Mal die Wachablösung an. Dabei stellte ich fest, dass die Show am Donnerstag wohl nur Probe war. Denn heute nahmen ungefähr doppelt so viele Soldaten Teil und es war mit musikalischer Begleitung zweier Soldaten. Die Show ging über eine halbe Stunde.

DSC_0889.JPG DSC_0893.JPG DSC_0895.JPG DSC_0901.JPG DSC_0907.JPG DSC_0911.JPG DSC_0921.JPG

Nun fing es auch an leicht zu schneien, aber eigentlich nicht der Rede wert, vielleicht wird es ja noch mehr?

Jetzt ging ich zur Schatzkammer auf der anderen Seite des Schlosses. Hier wurde in drei Räumen nicht nur die Kronen einiger Königinnen und Könige ausgestellt, sondern auch deren Schwerter und andere Accessoires.

DSC_0925.JPG DSC_0927.JPG DSC_0928.JPG DSC_0930.JPG DSC_0931.JPG DSC_0932.JPG DSC_0933.JPG

Danach setzte ich meinem Besuch auf der Insel Norrmalm fort. Zunächst ging ich am Rosenbad vorbei und auf der Drottninggränd, einer großen Fußgängerzone, zum Kulturhaus. Das Kulturhuset lag direkt am Sergel-Platz.

Der Sergel-Platz (Sergels Torg) ist ein umstrittener Platz in Stockholm. Zum einen trifft sich hier anscheinend die Drogenszene und zum anderen ein Beweis der schwedischen modernen Architektur. Neben vielen Läden gibt es hier auch ein Einkaufszentrum.

DSC_0934.JPG DSC_0936.JPG DSC_0937.JPG

Weiter zum Konzerthaus und zum angrenzenden Heumarkt, dem Hötorget. Hier könnte man, bei nun stärker einsetzenden Schneefall frisches Obst, Gemüse und Blumen kaufen,

Ich entschied mich in der Nähe, mein überfälliges Mittagessen zu mir zunehmen. Ich bestellte mir ein Schnitzel. Heißt scheinbar auch auf Schwedisch so.

DSC_0938.JPG DSC_0940.JPG IMG_6476.JPG IMG_6477.jpg DSC_0941.JPG DSC_0942.JPG

Noch angenehmer als das Schnitzel zu essen, war das Schneetreiben vom warmen inneren zuzusehen. Eigentlich wollte ich jetzt weiter gehen und die Olof Palme Gedenktafel besichtigen. Diese fand ich aber nicht, obwohl ich in der Olof Palme Gasse war.

Ich ging zurück zum Sergel-Platz und besuchte das Einkaufszentrum, vor allem um dem Schneefall zu entkommen. Nach kurzer Zeit fuhr ich mit der U-Bahn zum Ericsson Globe. Einem Veranstaltungsort, ehemals Schwedens größter.

IMG_6480.JPG IMG_6481.JPG IMG_6482.JPG IMG_6486.JPG DSC_0943.JPG DSC_0945.JPG DSC_0946.JPG

Heute befindet sich zudem ein Aufzug auf dem äußeren. Mit dem man 20 Minuten fahren kann. Das Gebäude selbst ist kugelförmig und wird Abend auch beleuchtet und ist von weiten gut zu sehen. Da die Bahntickets 75 Minuten gelten, dachte ich mir nutze ich es um dorthin zu fahren und anschließend wieder zurück zum Hotel.

Am Ericsson Globe angekommen, war mir direkt klar, dass ich heute kein Geld bezahlen werde um hochzufahren. Da mittlerweile ein wirklich starker Schneefall herrschte hätte man nichts sehen können. Und das wäre zu schade ums Geld. Vielleicht ergibt sich morgen nochmal eine Gelegenheit vor meinem Rückflug.

Nun ging es nur noch zum Hotel über dem verschneiten Bürgerplatz auf Södermalm.

DSC_0948.JPG IMG_6491.JPG DSC_0950.JPG DSC_0953.JPG IMG_6492.JPG DSC_0956.JPG IMG_6493.JPG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.