Irland & Nordirland 2016 – Tag 02 – Killarney – Achill Island

Heute Morgen ging es zunächst zum hier angebotenen Frühstück, welches nach Wunsch zubereitet wurde. Bis auf die Baked Beans gab es alles, auch Black und white Pudding welchen ich dankend abgelehnt habe.

Nun gingen wir vorm Check out nochmal nach Killarney um die bunten und berühmten irischen Hausfassaden zu bewundern.

Nach dem checkout fuhren wir nicht mal fünf Minuten in Richtung Ross Castle. Eine kleine Burg Ruine mit ein paar Anbauten. Dieses Burg lag direkt am Wasser war zum Teil eine Ruine. Hier machten wir bei strahlenden Sonnenschein viele Fotos. Eine Besichtigung der Ausstellung liesen wir weg, da wir wohl die interessanteste schon gesehen haben.

Weiter ging es zunächst wieder Richtung Killarney und dann zum gleichnamigen Nationalpark. Vorbei an Muckross House führen wir zum Parkplatz am Torc Wasserfall.

Hier wanderten wir eine Route zum wasserfall und ein wenig ins Hinterland. Der Loop Betrug ca. 4,5 km und ermöglichte neben Ausblicken auf den Torc Waterfall einige schöne Weitblicke auf den See und das Umland.

Jetzt müssten wir wieder ein paar Kilometer abreisen und fuhren wieder gen Norden.

In Limerick tankten wir und machten einen kaffeestopp und in Galway suchten wir ein Plätzchen zum Essen. Neben einer  Klasse geschmückten Innenstadt fanden wir hier auch viele Möglichkeiten zum einkehren. Wir entschieden uns am Ende für Fat Freddy einen Italiener.

Ich aß dort leckere tagliatelli carbonara. Und trank ein heimisches Galway Hooker. Nach ca. 2 Stunden ging es ab 18 Uhr nach Achill Island wo wir gegen 21 Uhr ankamen. 

In der Dunkelheit empfing uns unter anderem eine Herde Schafe mitten auf der Straße und ein paar vereinzelte liefen uns entgegen. Wir checkten nach kurzer suche dann im Valley House Hostel und Bar ein. 

Mein absacker für den Abend in der Bar waren ein paar Jack The Lad Biere.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.