Irland & Nordirland 2016 – Tag 04 – Portrush – Cushendall

Der Tag begann zunächst mit Nebel aber der Wetterbericht vetsprach Besserung.

Dennoch ging es früh los. Bereits kurz nach dem englischen Frühstück führen wir wieder ein Stück zurück zu dem Ort an dem wir gestern bereits im dunkeln vorbei gefahren sind.

Wir starteten diesen Tag, der zwar mit wenig Kilometern aber dafür mit vielen Punkten gespickt war mit dem Downhill Beach. Das schöne hier, man konnte mit dem Auto direkt auf den Strand fahren. Ebenso sah man von hier aus den Müssenden Tempel.

Weiter ging es zu eben diesen. Wir machten diesmal ein paar Fotos im Tageslicht und konnten bereits die ersten Sonnenstrahlen sehen. Hier oben an der Klippe befand sich auch noch eine Ruine eines alten Hauses aus den späten 19 Jahrhundert.

Auch am nächsten Strand könnte man direkt auf den Strand fahren und parken. Der portstewart Beach besticht vorallem durch seine Dünenlandschaft mit der vorhanden tiervorkommen.

Beim Dunluce Castle entschieden wir uns gegen den Eintritt und besichtigten die Burg Ruine nur von außen. Wobei ich bezweifle das wir vieles verpasst haben. Weil die spektakulären Aufnahmen macht man eh von weiter weg. Und solche gab es hier mehr als genug.

Gegen Mittag fuhren wir in das Örtchen bushmills. Ja hier kommt der Whiskey her. Und genau diese Destilery sahen wir uns an. Natürlich konnten wir auch den ein oder anderen Old Bushmills probieren. Auch das Mittagessen nahmen wir hier zu uns. Für mich gab es Steak and Guiness Pie. Leckere englische Hausmannskost.

Am Giants causeway merkte man zum ersten Mal richtig das es doch einige ander Touristen bereits hier hin verschlagen hat. Aber dies war eine der wenigen Attraktionen mit Mengen davon. Am Rest hätte man doch mehr oder weniger alles für sich alleine.

Hier am Giants causeway bestaunten wir die rätselhaften Felseninseln mit ihren sechseckigen Stufen. Ach und bevor ich es vergesse seit der Whiskey Verkostung haben wir wieder bestes sonnenscheinwetter.

Nun ging es zum kurzen fotostopp am ballintoy Harbour. Ebenfalls ein Drehort für Game of Thrones.

Jetzt waren wir bereits für die kleine Mutprobe an der Hängebrücke Carrick a Rede. Bei ein wenig Wind ging es rüber if die Insel und man konnte schön unter sich die steilen Felsenklippe und das Meer unter der seilbrücke sehen.

Als Tages Abschluss wählten wir die baumallee the dark hedges. Auch bekannt aus der Serie Game of Thrones. Passend zur goldenen stunde hatten wir die Gelegenheit Fotos zu machen.

Nach kurzer Suche erreichen wir unser bed & breakfast Hotel, Lurig View in cushendall und liesen die vielen Eindrücke in Ruhe auf uns wirken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.