Ankündigung: Nordkorea im April 2016

  
Diesmal geht es auf Reisen ohne dass ich davon online viel bloggen werde. Zumindest nicht live.

Es geht über China nach Nordkorea. In eines der wohl abgeschottesten Länder der Welt. Warum kann man sich fragen. Es ist zum einen landschaftlich sehr reizvoll wenn auch sehr arm.

Genauso kann man kritisieren das ein großer Anteil vermutlich direkt an das Regime geht, aber auch hier muss man sich die Frage stellen welche Variante besser ist. Das Land besuchen und durch den Tourismus helfen sich zu öffnen, auch wenn der Kontakt zu einheimischen untersagt ist oder still und heimlich es vom Ausland zu beobachten nichts zu tun

Ich bin jedenfalls sehr gespannt auf diese Art Zeitreise. Ich werden am Donnerstag von Hannover über Amsterdam nach Peking fliegen und von dort berichten. Am Freitag geht es dann direkt mit dem Flieger nach Nordkorea. 

Hier bleibe ich knapp 10 Tage zum Marathon, dem Tag der Sonne, Geburtstag von Ehemaligen Präsidenten und werde eine Rundreise von pyöngjang nach Wonsan und in viele weitere Städte  unternehmen. Der Bericht erfolgt dann zeitversetzt nach meiner Rückkehr.

Die Ausreise erfolgt dann mit dem Zug nach Peking. Hier bietet sich mir die einzige Möglichkeit ohne staatliche Begleiter einen Blick auf das wahre Nordkorea zu bekommen. Auch wenn leider nur vom Zug aus.

In Peking zurück werde ich noch zwei Tage Sightseeing machen unter anderen ein Besuch der chinesischen Mauer. Diesmal aber nicht der berühmte und Überläufe Teil in Badong sonder knapp 150 km weit weg. Uwe werden ich einen Teil, der nicht saniert ist durchwandern.

Ich würde mich freuen wenn der ein oder andere wieder dabei ist und mir hier und auf Facebook folgt. Zumindest den chinesischen Teil.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.