Nordkorea 2016 – Tag 14 – Peking

  
Da eine Einreise nach Nordkorea nur über Peking von Deutschland aus unkompliziert machbar ist, besichtenichnuberhaupt peking.

Um das praktiachenkitndekmnutzlicjen zu verbinden dachte ich, dass ich unbedingt nochmal die chinesische Mauer sehen will.

Aber nicht wie 2008 in Bandaling, wo zig tausende Touristen sich tummeln sondern in Jinshanglin. Die Fahrt dauert zwar zweieinhalb Stunden aber dafür sind hier deutlich weniger Touristen zu finden.

Ich würde 6 Uhr im Hotel abgeholt. Somit fiel das Frühstück leider aus. War aber sowieso nicht inklusive im Hotel. Es gab während der Busfahrt einen kleinen Snack.

Die gebuchte Tour war eine hiking Tour. Man konnte hier ca. 7 km auf der Mauer entlang wandern. Zum teil Treppen, steile Wege oder einfach gerade aus auf der Mauer.

Das besondere hier man bekommt auch viele unberührte Stücke der Mauer zu sehen. Vieles ist mittlerweile saniert und gut begehbar aber die alten Stücke sind schöner anzusehen. Ich traf im Bus zwei deutsche Anett und Chris. Wir jnterhielezen und machten viele Fotos. Viele auch ohne andere Touristen.

Nach fast drei Stunden erreichten wir unseren Ausgang und fuhren anschließend zum Mittagessen. Dieses war viel besser als von mir erwartet und schmeckte mit dem Bier richtig lecker. An unseren Tisch saßen neben uns drei deutschen ein Holländer, eine Amerikaner und ein israeli. Eine bunte und sehr intetassente Mischung.

Die Fahrt nach Peking dauerte wieder  knapp drei Stunden. Ich durfte unterwegs aussteigen um die ubahn zu benutzen, dieses ging schneller als alle Stopps an den Hotels abzufahren, da mittlerweile Rushhour war. Ich bekam natürlich die Kosten erstattet. Statt 4 Yuan für die Fahrt sogar 10.

Als kleine Empfehlung von mir ist zu sagen, dass die Tour ab Jinshangling sehr gut ist. Aber als Gruppentour doch sehr unter Zeitdruck steht. Schöner ist wohl eine privattour mit mehr Zeit um entspannt an der Mauer entlang zu gehen und viele Fotos machen zu können. Diese ist zwar deutlich teuerer aber wenn sich drei Personen zusammen tun fast gleich teurer und viel bequemer.

Diese Tour für 46 Dollar ist mit essen aber auch gut. Aber wirklich doch knapp bemessen das der hike nicht ohne ist vorallem wenn man auf die Seilbahn verzichtet.

Am Abend ging ich mich erstmal frisch machen im Hotel und begann damit die Koffer zupacken. Als Abendessen diente meine zuvor gekaufte Nudelsuppe. Den Abend lies ich im Hotel mit ein bisschen Fernsehen ausklingen. Es kam Evan Almighty und Paul Bart Mall Cop 2.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.