Jakobsweg 2016 – Finesterre – Muxia


Da es hier im Hotel ja Frühstück gab, ging ich halb neun zunächst dorthin und aß. Ich beeilte mich allerdings ein wenig und war so dennoch um 9 Uhr auf dem Weg.

Es fing auch direkt an ein wenig zu regnen. Das deutete schon nachts an da gab es schon die ersten heftigen Regenfälle.

Es ging durch mehrere Orte unweit der Küste zunächst hinauf durch einen Wald. Dann kam es einen vor das man jegliche Ortschaften selbst kleine auf dem Weg mied, denn jedesmal vor einen Ort ging man in eine andere Richtung.

Der tatsächlich erste Ort war nach fast 15 Kilometer Lires. Das wichtige hier war der Stempel und später die Urkunde in Muxia zu bekommen. Ist auch der einzige Ort wo es einen gibt. Mittlerweile hat es auch aufgehört zu regnen.

Nach vielen weiteren Feld und Waldwegen kam ich nach fast 6 Stunden irgendwann wieder an der Küste raus. Kurz vor Muxia zeigte sich das Meer mit seinen schönen menschenleeren Stränden.

In Muxia angekommen ging ich erstmal zur Kirche die 2013 gebrannt hat aber mittlerweile wieder aufgebaut wurde. Hier sah man auch ein deutlich aufgewühlteres Meer als in Finesterre.

Nun ging ich zum Hafen erst mal ein Bier und einen Salat essen. Anschließend zur Touristeninfo um meine Muxia abzuholen.

Jetzt konnte ich einchecken in meiner Herberge Muxia Mare. Diesmal ein privates Zimmer. Ich lies meine Wäsche wasch n und ruhte erst mal ein wenig aus. 

Am Abend ging ich wieder ins Zentrum in einen Ort zum Abendessen zu suchen. Ich entschied mich für die Bar caramba. Lecker Burger und patata bravas. Heute machte ich nicht so lange da ich morgen schon um 7:30 mit den Bus nach santiago fahren muss.

Diese Etappe:

Start: 9:00h Ende: 15:05h
Distanz: 29,1 km Dauer: 6:04h

Aufstieg: 626m Abstieg: 659m

Geschwindigkeit und Dauer ohne Pausen: 4,9 km/h 5:52h

Schritte: 38.546

Noch 0 km bis Muxia


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.