Jakobsweg 2013 – Villafranca del Bierzo – La Faba

20130801-181823.jpg

In unserer Herberge gab es für nur zwei Euro ein Frühstück. Nach den Kaffee und dem Toast konnten wir kurz noch 6 Uhr starten.

Chrystal und ich entschieden uns für die Route entlang der alten Bundesstraße, welche seit dem Autobahnbau kaum mehr benutzt wird. Zunächst ging es über Pereje nach Trabadelo, wo wir auf Pierre und Anhang trafen. Die Gruppe startete allerdings gerade nach ihrer Pause und wir wollten stoppen.

Hier machte ich meine schlimmsten Erlebnisse was einen Kaffeestopp angeht während des gesamten Jakobsweges. Erst muss man lange warten, dann drängeln sich viele Spanier vor und dann ist die Verkäuferin noch unfreundlich. Somit entschied ich mich nach 20 Minuten ohne einen Kaffee weiterzuziehen.

Weiter ging es durch die Orte La Portela de Valcarce und Ambasmestas. Weiterhin entlang der Straße. In Ambasmestas machten wir für mich dann nach 15 km einen Kaffeestopp hier gab es sogar service am Tisch und zwei Snacks zum Kaffee. Der Tag war gerettet.

Im folgenden Ort Vega d Valcarce trafen wir wie verabredetet auf Ondrej. Entgegen unserer Planung wollte er einen weiteren Tag hier bleiben und somit gingen wir ohne ihm weiter in Richtung La Faba.

Bin ging es durch Ruitelán, Las Herrerías und Hospital. Hier machten wir vor den bevorstehenden kurzen aber dafür sehr steilen Aufstieg nochmal Pause. Ich aß mein Sandwich und wir füllten unsere Wasserreserven auf. Nach gut 45 Minuten erreichten wir als 5. die Herberge.

Da diese aber erst um zwei Uhr öffnete und wir kurz nach zwölf hatten gingen wir zunächst zu Bar und tranken ein Bier. Dort Dorschen wir mit einen einheimischen Dorfbewohner und gingen zurück zur Herberge. Hier trafen wir auf Tina, Victor und Tony. Welche allerdings nur eine Pause hier machten und noch heute zum O Cebreiro hinauf wollten.

Nachdem sich 25 Koreaner vorgedrängelt haben konnten wir auch einchecken und kamen glücklicherweise in das Nebenhaus. Am Abend gingen wir zunächst einkaufen und anschließend in der Bar zum Pilgermenü essen. Wie trafen zudem noch auf Maria und Andreas aus Österreich, die wir in Manjarin kennengelernt haben.

Heutige Etappe:
24km (noch ca. 168km bis SdC)
400m Aufstieg; 0m Abstieg
Dauer: 6h

20130801-181823.jpg

20130801-181830.jpg

20130801-181847.jpg

20130801-181817.jpg

20130801-181809.jpg

20130801-181840.jpg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.